Mehr Grün muss her: Baum­pflan­zung am Ci­ty Cam­pus

share
Baumpflanzung am City Campus / Foto: © Carina Pürer
Martin Pittner (Studiengangsleiter Bachelorstudiengang Wirtschaftsberatung), Bürgermeister Klaus Schneeberger, Stefan Neubauer, Victoria Maria Glaser, Armin Mahr (CEO FH Wiener Neustadt) und Johannes Pichler pflanzten den Baum in der Schlögelgasse.Foto: © Carina Pürer

Wie­ner Neu­stadt: An­rai­ner in­iti­ier­ten Baum­pflan­zung

Zur Verschönerung des Zugangs zum neuen FH-City Campus in Wiener Neustadt wurde in der Schlögelgasse am Montag von den Studierenden des ersten Jahrgangs ein Baum gepflanzt.

Es handelt sich dabei um eine Anregung von Anrainern, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Wiener Neustadt sogleich umgesetzt wurde.

Optischer Aufputz mit Klimaschutzfunktion

„Der FH-City Campus, den wir im September feierlich eröffnen konnten, ist ein absolutes Schmuckstück geworden, bei dem es gelungen ist, Tradition und Moderne zu verbinden. Gleichzeitig kann ein solches Areal aber niemals grün genug sein. Es freut mich daher sehr, dass sich die Verantwortlichen der FH und vor allem die Studierenden selbst der Begrünung des City Campus annehmen – nicht nur als optischen Gründen, sondern vor allem auch in Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Initiativen für mehr Grünraum

Bei dem Baum handelt es sich um eine Blasenesche, auch Blasenbaum genannt, die Wuchshöhen von bis zu 14 Metern erreicht. Die Bezeichnung Blasenesche bezieht sich auf die Früchte bzw. die Fruchthüllen – Kapselfrüchte, die sich in einer papierartigen, lampion- oder blasenförmigen Hülle befinden. Die Stadt Wiener Neustadt nimmt das Thema Grünraum sehr ernst und hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen gesetzt. So wurde erst kürzlich eine Baumschutzverordnung beschlossen, hinzu kommt eine Baumpflanzinitiative, die in den Jahren 2019 bis 2021 die Pflanzung 200 neuer Bäume vorsieht.

Auszeichnung City-Campus Verkehrkonzept / Foto: © FHWN

Neuer City Campus punktet mit nachhaltigem Verkehrskonzept

Umwelt