32 Fahr­rad­dieb­stäh­le ge­klärt – 30.000 Eu­ro Scha­den

share
Fahrrad-Diebstahl / ©  Jens Goetzke / pixelio.de
© Jens Goetzke / pixelio.de

Be­diens­te­te der Po­li­zei­in­spek­ti­on Sol­len­au klär­ten Dieb­stäh­le an Bahn­hö­fen

Am 4. Jänner 2019 wurde ein 19-jähriger Mann in den Medien von einem Passanten als mutmaßlicher Fahrraddieb wiedererkannt. Die Fotos des Mannes wurden aufgrund einer Anordnung der  Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in zahlreichen Medien veröffentlicht. Der Beschuldigte wurde von Beamten der Bereitschaftseinheit Wien im Bereich des Bahnhofes Wien Mitte angehalten.


Täter hatte Bahnhöfe im Visier

Der arbeitslose und ohne Wohn- und Meldeadresse in Österreich aufhältige 19-jährige slowakische Staatsbürger ist verdächtig und geständig, im Zeitraum von Anfang Juni 2018 bis Mitte November 2018, insgesamt 32 Fahrräder im Bereich der Bahnhöfe in Wiener Neustadt, Felixdorf, Sollenau, Baden, Mödling, Langenzersdorf, Korneuburg, Stockerau und Gänserndorf gestohlen zu haben.

Fahrräder in Bratislava verkauft

Die gestohlenen Fahrräder verbrachte er nach Bratislava und veräußerte diese in verschiedenen Pfandleihen zu einem Gesamtpreis von 10.000 Euro. Der Wert der gestohlenen Fahrräder wird mit ca. 30.000 Euro beziffert. Für die Verbringung der Fahrräder nach Bratislava und deren Veräußerung bediente sich der 19-Jährige zweier slowakischer Mittäter, zu denen noch umfangreiche Ermittlungen erforderlich sind.
Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Wiener Neustadt an.