18-Jäh­ri­ge im Zug nach Wr. Neu­stadt ver­ge­wal­tigt

share
Nachtzug / Foto: Juliane Koch / Pixabay
(Symbolbild)Foto: Juliane Koch / Pixabay

Be­zirk Wie­ner Neu­stadt: 30-jäh­ri­ger Mann fest­ge­nom­men

Vergangenen Sonntag wurde eine 18-jährige Frau während einer Zugfahrt zum Opfer einer Vergewaltigung.

Opfer erstattete selbst Anzeige

Eine 18-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt erstattete am Abend des 15. November 2020 auf der Polizeiinspektion Eggendorf Anzeige darüber, dass sie auf einer Zugfahrt von Eberfurth kommend nach Wiener Neustadt vergewaltigt worden sei.

Ein vorerst unbekannter Täter soll sie unter Androhung von Gewalt in ein WC der Zugsgarnitur gedrängt und anschließend zum Geschlechtsverkehr genötigt haben. Die Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Sexualdelikte, übernahmen die Erhebungen.

Beschuldigter ist nicht geständig

In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Eggendorf konnte bei den Ermittlungen ein 30-jähriger slowakischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei den weiteren Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen konnte der Beschuldigte am 17. November 2020, gegen 13.30 Uhr, im Bereich eines Bahnhofs im Bezirk Wiener Neustadt durch Bedienstete der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes Niederösterreich festgenommen werden.

Nach seiner Vernehmung, bei der er sich zu der Vergewaltigung nicht geständig zeigte, wurde er über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Täter in Handschellen / Foto: Pixabay

"Gastro-Einbrüche" in Wr. Neustadt und Umgebung geklärt

Panorama