Wie­ner Neu­stadt: auch wei­ter­hin Nach­mit­tags­be­treu­ung in den Volks­schu­len

share
In der Schule / Foto: Holly Dornak / Pixabay
(Symbolbild)Foto: Holly Dornak / Pixabay

Auch im Schul­jahr 2020/21 schu­li­sche Nach­mit­tags­be­treu­ung

Die Stadt Wiener Neustadt bietet in den Volksschulen auch im Schuljahr 2020/21 eine schulische Nachmittagsbetreuung an.

In der Gemeinderatssitzung am 21. Dezember wird ein dementsprechender Antrag eingebracht. Insgesamt werden im laufenden Schuljahr 900.000,- Euro dafür zur Verfügung gestellt.

Kooperation mit „Kidspoint“

Bereits seit rund 10 Jahren bietet die Stadt Wiener Neustadt in Kooperation mit der „Kidspoint GmbH“ eine Nachmittagsbetreuung in den Volksschulen an. Die Lernzeiten werden dabei von den Pädagoginnen und Pädagogen der Schule betreut, der Freizeitbereich von „Kidspoint“. Für das laufende Schuljahr werden für dieses Projekt 900.000,- Euro im Budget zur Verfügung gestellt.

Angeboten wird die Nachmittagsbetreuung in folgenden Schulen:

  • Volksschule Baumkirchnerring
  • Volksschule Bgm. Hans Barwitzius
  • Volksschule Föhrenwald
  • Volksschule Herzog Leopold-Straße
  • Volksschule Josefstadt
  • Volksschule Otto Glöckel
  • Volksschule Rudolf Wehrl
  • Volksschule Rudolf Scheicher
  • Allgemeine Sonderschule/Sonderpädagogisches Zentrum

“Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Bildungsstadtrat Philipp Gruber über die Initiative: „Als größte Bildungsmetropole des Bundeslandes Niederösterreich geht Wiener Neustadt in vielen schulischen Belangen seit vielen Jahren mit bestem Beispiel voran. Die Nachmittagsbetreuung in den Volksschulen ist hier ein ganz besonders wichtiger Mosaikstein, vor allem auch deshalb, weil er die so wichtige Vereinbarkeit von Beruf und Familie massiv unterstützt. Außerdem profitieren auch die Kinder von den sozialen Kontakten bei der Hausübung und der Freizeit am Nachmittag.“

"SchulGehBus" / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

„SchulGehBus“ bringt Kinder zu Fuß in die Pestalozzi-Volksschule

Bildung