Volksschule Pestalozzi feierte ihr 90-Jähriges Bestehen

Foto: 90 Jahre Volksschule Pestalozzi
Stadtrat Philipp Gerstenmayer, Pflichtschulinspektorin Sabine Karl-Moldan, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Pestalozzi-Direktorin Elisabeht Grafl und NÖ-Bildungsdirektor Johann Heuras bei der 90-Jahr-Feier der Schule Foto: Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: feierliches Fest mit neuem Schulsong

Mit einem Festakt unter dem Motto „Volksschule gestern – heute – morgen“ feierte die Wiener Neustädter Volksschule Pestalozzi im Zehnerviertel am 11. Juni ihr 90-Jähriges Bestehen. Die Bildungseinrichtung wird seit vielen Jahren als bilinguale Volksschule geführt und war damit Vorreiter in ganz Niederösterreich. Im Rahmen der Feierstunde gratulierten NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras, Pflichtschulinspektorin Sabine Karl-Moldan und Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Geburtstag und den in der Schule erbrachten Leistungen.

Der gesamte Tag stand in der Schule unter dem Motto „Tag der offenen Ateliers“, im Rahmen derer die Schülerinnen und Schüler ihre künstlerischen Leistungen präsentierten. Das Atelier „Rhythm & Drums“ sorgte für die musikalische Umrahmung des Festaktes und präsentierte auch den neuen Schulsong.

Bürgermeister Klaus Schneeberger gratulierte

Bürgermeister Klaus Schneeberger zum 90er der VS Pestalozzi: „Ich gratuliere unseren Pestalozzi-Volksschul-Kindern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern zu diesem Jubiläum. Einmal mehr gilt es, diese Feier zum Anlass zu nehmen, um den Pädagoginnen und Pädagogen zu danken und eine Lanze für unser Schulsystem zu brechen. An unseren Schulen wird hervorragende Arbeit geleistet, wofür wir als Gesellschaft auch dankbar sein dürfen. Im Blick nach vorne wünsche ich der Volksschule Pestalozzi für die Zukunft weiterhin eine positive Schulgemeinschaft und weiterhin alles Gute.“

Ein berühmter Namensgeber

Die Schule ist nach dem berühmten Lehrer und Erzieher Johann Heinrich Pestalozzi benannt. Pestalozzi legte den Schwerpunkt der Erziehung auf die Ausbildung der sozialen Fähigkeiten der Kinder.

Der monumentale Schulbau mit Heimatstilelementen nach den Plänen des Architekten Ernst Hartung befindet sich in der Schneeberggasse und wurde von der Stadtgemeinde Wiener Neustadt erbaut und zum 10. Jahrestag der Gründung der Republik am 12. November 1928 feierlich als Pestalozzi-Schule eröffnet. Das Projekt sah zwei dreigeschoßige Trakte vor, die durch einen Turnsaal verbunden werden sollten – allerdings wurde nur der östliche Trakt errichtet.

Bilingualer Unterricht

Schwerpunkt der Schule ist seit vielen Jahren der bilinguale Unterricht („Sprachintensivierung Englisch“). Durch „Teamteaching“ in den Klassen zwischen „Native speaker“ und Klassenlehrer wird die englische Sprache auf spielerische und zielorientierte Weise vermittelt.

In den Jahren 1999-2000 wurde das Schulgebäude ausgebaut, derzeit werden 16 Klassen von einem 36-köpfigen Lehrerteam betreut.

Gern gelesen