Pacht­ver­trag ver­län­gert – kul­tur.GUT.na­tur bleibt im Foh­len­hof

share
kultur.GUT.natur am Fohlenhof / Foto: zVg.
Mag. Andrea Watz, DI Regina Halbwidl, DI Karoline KárpátiFoto: zVg.

Wie­ner Neu­stadt: „Na­tur er­le­ben für Klein- und Gro­ß“

Mitten im Akademiepark – am Fohlenhof – bietet der Verein kultur.GUT.natur auch heuer in gewohnter Weise vielfältige Angebote für Kinder an.

Der Pachtvertrag für den Sonnengarten des Vereins konnte nochmals mit der WNSKS für das laufende Kalenderjahr verlängert werden. Die Arbeiten an der Entwicklung eines Alternativstandortes ab dem Jahr 2020 laufen intensiv im Hintergrund.

„Freuen uns auf ein weiteres Gartenjahr“

Mag. Andrea Watz: „Wir sind sehr froh über diese Entwicklung und freuen uns auf ein weiteres Gartenjahr um vielen Wr. Neustädter Kindern ein Erleben der Natur bei Kindergeburtstagen oder Umweltbildungsworkshops bzw. der Natur-Ferienwoche (26-30.8.2019) ermöglichen zu können.“ Für Privatpersonen gibt es gerade jetzt im Frühling Workshops zu Naturkosmetik, Wildkräuterküche und der Pflanzenapotheke. Wer sein Wissen über die Heilwirkung und die Nutzung von Wildpflanzen nun im Frühling nachhaltig ohne lange Anreise in das Umland erweitern möchte, ist hier genau richtig.

DI Karoline Kárpáti: „Auch heuer gibt es die Möglichkeit mit uns gemeinsam im Sonnengarten zu gärtnern und dabei viel über den Anbau von Kulturpflanzen bzw. die Nutzung von Wildpflanzen zu lernen. Es kann auf kleinen Beeten auch Gemüse für den Eigenbedarf angebaut werden.“ Interessenten können sich per Email melden.

Verein sucht nach neuem Standort

Der Verein kultur.GUT.natur der heuer sein 5-jähriges Bestehen feiert, hat im Jahr 2015 seine Heimat am Fohlenhof mitten im Akademiepark gefunden. Mit Hilfe einer „Natur im Garten“ Förderung konnte der 2.200m² große Gemeinschaftsgarten angelegt und für die Umweltbildungsworkshops und nachhaltige Kindergeburtstage des Vereins genutzt werden. Die Kündigung des Pachtvertrages im Juni 2016 traf den Verein hart, nach einer einjährigen Kündigungsfrist (2017) wurde der Pachtvertrag für das Jahr 2018 und nun für das Jahr 2019 nochmals verlängert. Die Suche bzw. Erarbeitung eines Alternativstandortes läuft seit Jahren intensiv, ähnliche Rahmenbedingungen wie am Fohlenhof für die Natur-Vermittlung mit Kindern in der Stadt und trotzdem mitten in der Natur sind nur schwer zu finden.

Der Fohlenhof im Akademiepark / Foto: zVg.

STEP 2030: Akademiepark und Fohlenhof nicht schützenswert?

Politik