Nie­mals ver­ges­sen – Ju­gend ge­denkt des Ho­lo­caust

share
Einfahrt KZ Auschwitz / Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA 3.0
Eingangsbereich Auschwitz nach der Befreiung 1945.Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA 3.0

Ju­gend­or­ga­ni­sa­tio­nen ver­an­stal­ten Spa­zier­gang durch Wie­ner Neu­stadt

Am 27. Jänner versammeln sich mehrere Jugendorganisationen zu einem Spaziergang durch Wiener Neustadt. Gemeinsam soll der Opfer des Holocausts gedacht und ein Zeichen für eine weltoffene Gesellschaft gesetzt werden.

Organisiert wird die Veranstaltung durch die Grüne Jugend, die Sektion Jugend und die Sozialistische Jugend, unterstützt werden sie durch Dr. Anton Blaha vom Verein Aktion Mitmensch, Dr. Michael Rosecker vom Mauthausen Komittee und Dr. Werner Sulzgruber.

Stolpersteine entdecken

Nach einem Zusammentreffen am Bahnhofsvorplatz zieht der Spaziergang durch die Innenstadt, vorbei an mehreren „Stolpersteinen“, bei denen Textstellen gelesen werden. Ihren Abschluss findet die Veranstaltung am Johannes-vom-Nepomuk-Platz, dem Standort der ehemaligen Synagoge.

Am 27. Jänner jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 74. Mal. Aus diesem Grund wurde das Datum durch die UNO zum Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust bestimmt.

Facebook Event

Niemals vergessen
Sonntag, 27. Jänner 2019, 13:30 Uhr
Bahnhofsvorplatz, Wiener Neustadt