Lan­ge Nacht der For­schung 2018 in Wr. Neu­stadt

share
Lange Nacht der Forschung / Foto: © NLK Filzwieser
Carsten Scharlemann von der FH Wiener Neustadt, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Petra Bohuslav mit dem jungen Simon Lahner.Foto: © NLK Filzwieser

Wie­ner Neu­stadt: von Hu­man­me­di­zin ­bis Ra­ke­ten­wis­sen­schaft

Die Lange Nacht der Forschung ist das größte Event für Wissenschaft und Forschung in Österreich. Am Freitag, den 13. April 2018, öffnen von 16:00 bis 22:30 Uhr Niederösterreichs Bildungs- und Forschungseinrichtungen, ecoplus Technopolstandorte sowie technologieorientierte Unternehmen in acht Niederösterreichischen Regionen ihre Türen.

Wiener Neustadt ist mit drei Standorten und 70 Stationen am Start:

Komplexe Forschung einfach präsentiert

Ziel der Langen Nacht der Forschung ist es, komplexe Forschung einfach und anschaulich zu präsentieren, da Forschung keineswegs fern unserer Lebenswelt ist, sondern ein zentraler Bestandteil derselben ist. Die Schwerpunkte der rund 350 Stationen in Niederösterreich reichen von Forschung im musealen Bereich, über Erforschung der Gewässer, Robotik, Agrartechnologie, Biotechnologie, Materialtechnologien, Informatik, Medientechnik bis hin zur Forschung im Gesundheits- und Medizinbereich und noch viel Interessantes mehr…

Carsten Scharlemann, der Leiter des Departments Aerospace Engineering an der Fachhochschule Wiener Neustadt, sagte in seiner Stellungnahme: „Wir freuen uns sehr darauf, in der ,Langen Nacht der Forschung‘ den Kindern und Jugendlichen unsere Arbeit vorzustellen.“

Alle Stationen in Wiener Neustadt

100 Millionen Euro für Forschung

In Niederösterreich gebe es „ein ganz klares Bekenntnis, in Wissenschaft und Forschung zu investieren“, sagte die Landeshauptfrau eingangs und verwies auf rund 100 Millionen Euro im Landesbudget, die Jahr für Jahr für diesen Bereich aufgewendet werden. „Wo Wissenschaft und Forschung zuhause sind, wird sich der Erfolg einstellen“, zeigte sie sich überzeugt. Ein wichtiges Ziel sei es aber auch, „Wissenschaft und Forschung den Menschen näher zu bringen und damit bei unseren Kleinen und Kleinsten zu beginnen“, betonte sie: „Daher kommt bei uns der Vermittlungsarbeit große Priorität zu. Wir wollen neugierig machen auf das Thema Wissenschaft und Forschung.“

Lange Nach der Forschung
13. April 2018
3 Standorte in Wiener Neustadt