HTL-Schü­ler bei Er­fin­der­mes­se iE­NA in Nürn­berg aus­ge­zeich­net

share
iENA Erfindermesse / Foto: iena.de
iENA - Internationale Fachmesse "Ideen - Erfindungen - Neuheiten"Foto: iena.de

HTL Wie­ner Neu­stadt­ ­über­zeugt mit In­no­va­ti­on für die Land­wirt­schaft

Vier Jugend Innovativ-Projekte aus Österreich überzeugten bei der Erfindermesse iENA in Nürnberg die hochkarätige Jury. Eine Innovation kam aus der HTL Wr. Neustadt – BM Schramböck und BM Faßmann gratulierten.

Bei der diesjährigen Erfindermesse iENA konnte Martin Tritremmel, Schüler an der HTL Wiener Neustadt eine Silber-Medaille gewinnen. 

Stallmiststreuer mit integrierter Scheibenegge

Martin Tritremmel entwickelte eine innovative Maschine, die Stallmist als Düngemittel auf Äckern transportiert, verteilt und gleichzeitig einarbeitet, ohne ihn vorher lufttrocknen zu müssen. Der Miststreuer verfügt über einen Wannenaufbau, ein Streuwerk an der Vorderseite und auf der Unterseite einen Reifenpacker und eine Kurzscheibenegge, die im Vorbeifahren den Boden auf- und das ungeliebte Ladegut hineinmischt. Dieses wird zuvor über den Wannenboden zu Fräswalzen bewegt, die es zerkleinern. Die innovative Konstruktion spart Zeit, Kraftstoff und ermöglicht Düngen ohne Geruchsbelästigung.

Neben der HTL Wiener Neustadt wurde auch die HTL Braunau mit einer Silbermedaille belohnt, Goldpreise gingen an die HTL Waidhofen/Ybbs und die HTBLuVA Salzburg.

„Erfindergeist unserer Jugend fördern“

„Wenn wir Innovationsführer in Europa werden wollen, müssen wir den Erfindergeist unserer Jugend fördern. Der OPEV leistet dazu einen wichtigen Beitrag und bringt kreative Entwicklerinnen und Entwickler aus aller Welt zusammen. Dabei können sie wichtige Kontakte knüpfen, ihre Ideen weiterentwickeln und mit potenziellen Geschäftspartnern in Kontakt treten“, sagt Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, die den Teams herzlich zu ihrem Erfolg gratuliert.

Auch Bildungsminister Heinz Faßmann gratuliert den Projektteams: „Es freut mich sehr, dass die vier österreichischen Erfinderteams auch auf internationaler Bühne reüssieren konnten. Die Teilnahme an internationalen Wettbewerben bietet den jungen Erfinderinnen und Erfindern eine gute Möglichkeit, ihre Projektresultate auch im internationalen Umfeld zu präsentieren, erste Vermarktungsgespräche zu führen und damit wertvolle Erfahrungen für den späteren Berufseinstieg zu sammeln.“

Mit über 800 Erfindungen aus 30 Ländern ist die Erfindermesse iENA eine bedeutende Drehscheibe des internationalen Erfindungswesens. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort konnte der Österreichische Innovatoren-, Patentinhaber- und Erfinderverband (OPEV) auch bei der 70. iENA Anfang November wieder mehrere Jugend Innovativ-Teams betreuen. Die Jugendlichen präsentierten ihre kreativen Projekte einem breiten Publikum und nutzten die Chance, um im internationalen Umfeld erste Vermarktungsgespräche zu führen – mit großem Erfolg: alle vier Projekt-Teams wurden von der hochkarätigen internationalen Jury mit Medaillen ausgezeichnet.

Jugend Innovativ: „Neugier bringt frische Ideen!“

Im Rahmen der 32. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ sind interessierte junge Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren erneut aufgefordert, ihre kreativen und innovativen Ideen zu entfalten und diese in Form von Projekten auszuarbeiten. Es darf geforscht, experimentiert, getüftelt, designt und quergedacht werden. Die innovativen Ideen der Jugendlichen werden auch heuer wieder ganz besonders gefeiert und im Zuge von Halbfinal-Events und beim großen Bundes-Finale 2019 ausgezeichnet. Es winken Geldpreise sowie Reisepreise zu internationalen Messen und Wettbewerben für die Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge mit den besten Projekten. Erstmals erhalten außerdem alle am Wettbewerb teilnehmenden Teams die Chance auf einen #digisquadbonus von € 300,- für den originellsten One-Pager über die digitalen Aspekte und Zukunftschancen des eingereichten Projekts.

Die Teilnahmebedingungen, der Link zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen zum Wettbewerb sind unter jugendinnovativ.at abrufbar. Anmeldeschluss ist der 20. Dezember 2018.