FHWN-Teams räu­men bei riz up GE­NI­US Ide­en- und Grün­der­preis ab

share
riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis / Foto: © cainacadie.com
Das siegreiche Team rund um Carsten Scharlemann (2.v.l) mit Landesrat Jochen Danninger (ganz rechts)Foto: © cainacadie.com

Heu­te be­reits Lö­sun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen von mor­gen fin­den

Beim riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis werden die innovativsten und vielversprechendsten Projekte ausgezeichnet. Vier Jungunternehmen, die aus dem StartUp Center der FHWN stammen, wurden heuer nominiert, zwei davon durften sich schlussendlich über den Preis freuen.

Vier Nominierungen aus Wr. Neustadt

Bereits zum 20. Mal machte sich die Gründeragentur des Landes Niederösterreich auf die Suche nach den besten Ideen und modernsten Neugründungen – mit großem Erfolg: Aus mehr als 100 Projekten bestand jener Pool, aus dem die finalen Nominierungen ausgewählt werden mussten. In Wiener Neustadt durfte man sich bereits nach der Nominierung freuen – die Start-ups Ikonity, SmartPD, wesports und R-Space schafften es auf die Shortlist.

„Vier Nominierungen zeigen, dass unsere Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor innovativen Ideen sprühen. Der Gründergeist, der in Wiener Neustadt vorherrscht und den wir im StartUp Center fördern wollen, hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt“, freut sich der Leiter des StartUp Centers an der FHWN, Thomas Wally.

Bronze für wesports

Während sich die Teams von Ikonity und Smart PD über eine Nominierung freuen konnten, wurden die anderen beiden Unternehmen mit Preisen ausgezeichnet. Das Team von „wesports“ erreichte in der Kategorie „Genial digital“ den dritten Platz, der mit 2.000 Euro dotiert ist. „wesports“ bietet eine Online-Plattform, die Sportvereinen und Verbänden die Digitalisierung erleichtern soll. So kann ein wirtschaftlicher digitaler Regelkreis rund um den Sportalltag etabliert werden.

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir es bei so kompetitiven Mitbewerbern aufs Podium geschafft haben. Ein sehr guter Erfolg in meiner noch so kurzen Laufbahn als Geschäftsführer. Es zeigt das Potenzial unserer Geschäftsidee und motiviert uns umso mehr, die Digitalisierung im Sport voranzutreiben in den nächsten Wochen und Monaten“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter von wesports, Sebastian Kunc.

R-Space als großer Sieger

Zum großen Gewinner des Abends avancierte das „R-Space“-Team rund um Carsten Scharlemann. Nachdem Scharlemann als Studiengangsleiter im Studiengang Aerospace Engineering bereits erfolgreiche Projekte wie PEGAUS oder CLIMB begleitete, erweitert er nun mit „R-Space“ das Thema CubeSats am Standort Wiener Neustadt.. Das Unternehmen entwickelt Satelliten, die es anderen Firmen ermöglichen sollen, in einer einfachen und sehr schnellen Weise Technologien im Weltraum zu testen.

„Der Service, den R-Space anbietet, erlaubt es Firmen, ihre Technologien schnell und unkompliziert im Weltraum zu testen. Nur so können diese Firmen in dem New-Space Zeitalter konkurrenzfähig bleiben und ihr Innovationspotential voll ausnutzen“, bekräftigt der Gründer und CEO von R-Space, Carsten Scharlemann. Ein solcher Test, auch In-Orbit-Demonstration (IOD) genannt, ist essentiell um ein Weltraumprodukt erfolgreich auf den Markt zu bringen. Die Idee überzeugte die Jury und machte das Team zum Sieger in der Kategorie „Geniale Start-ups“.

Innovation-Lab / Foto: © FHWN

In Bau: offenes Labor für kooperative Forschung und Entwicklung

Bildung