Volleyball: Gelungene Heimpremiere in der 2. Bundesliga

Foto: Robert Ulrich
Foto: Michael Török

Vergangenen Sonntag (28.2.2016) trafen die Volleyballer der Union Wiener Neustadt auf Perchtoldsdorf.

Bevor das Spiel begann wurde von den Besitzern des Hexenbraus der Matchball übergeben. Vor dem zahlreich erschienen Publikum, darunter auch viele ehemalige Spieler und Funktionäre der Wiener Neustädter, wie die ehemaligen Obmänner Gernot Lauermann und Georg Mitterbauer, Ex Bundesligaspieler Andreas Rosenberg und Heinz Wernhart sowie Sportwissenschaftler Stefan Zierhofer, wollte sich die Mannschaft von Trainer Palmberger von ihrer besten Seite präsentieren.

Klare Gewinne in Satz 1 und 2

Stark startet man auch in das Spiel. Druckvolles Service und erfolgreiche Angriffe setzen die Gäste aus der Südstadt unter Druck. Auch die Block/Feldabwehr funktionierte ausgezeichnet und so wurde der erste Satz mit 25:19 gewonnen.

Zu Beginn des zweiten Satzes fehlte aber die nötige Spannung um das Match in dieser Form weiter zu spielen. Schnell geriet man in Rückstand. In der ersten technischen Time out lag man zwei Punkte zurück. Eine feurige Ansprache des Trainers zeigte aber Wirkung. Die Spieler der Union waren wieder konzentrierter und kämpften sich Punkt um Punkt heran. Einer der Erfolgsgründe war sicherlich die stabile Annahme rund um Libero Lorenz Putz, die es den Spielmacher der Neustädter, Alexander Postl, erlaubte, seine Angreifer perfekt in Szene zu setzen. So konnte auch der zweite Durchgang klar mit 25:19 gewonnen werden.

Ausgeglichen im 3. Satz

Im dritten Satz verbesserte sich die Leistung der Gäste. Weniger Servicefehler der Perchtoldsdorfer brachte lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel. Die Neustädter konnten sich in keiner Phase entscheidend absetzen. Erst gegen Ende des Satzes schafften es die Gastgeber durch eine starke Serviceserie einen kleinen Vorsprung herauszuarbeiten. Beim ersten Matchball war die Gegenwehr der Perchtoldsdorfer noch groß, den zweiten verwandelte Topscorer Mathias Seiser zum ungefährdeten Gewinn des Spiels.

Sieg zum zweiten Tabellenplatz

„ Ein schwieriges Spiel für uns“, so Obmann Franz Kaiser. „ Die Perchtoldsdorfer machten sehr viele Servicefehler , dadurch konnten wir nie in einen Spielrhythmus gelangen. Ich bin aber mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Wir sind nun am zweiten Tabellenplatz, den wir kommendes Wochenende bei unseren zwei Heimspielen auch verteidigen wollen. Sehr erfreut bin ich auch über die zahlreichen Zuseher die heute gekommen sind. Es bestätigt uns in unserer Arbeit und ich hoffe den Leuten hat die heutige Vorstellung gefallen.“

Kommendes Wochenende treffen die Herren am Samstag um 19.00 Uhr auf den ATSV St. Valentin und am Sonntag um 16 Uhr auf den VCA Amstetten. Beide Spiel werden wieder in der Europaschule ausgetragen.

2 weitere Teams im Einsatz

Noch zwei weitere Mannschaften waren an diesem Wochenende im Einsatz. Die Damen trafen zu Hause auf Traiskirchen und Krems. In beiden Spielen zeigten die Gastgeberinnen starkes Volleyball und ließen den Gegnerinnen keine Chance. Zwei klare 3:0 Siege waren die Folge. Die zweite Herrenmannschaft musste auswärts gegen Aschbach und Waidhofen an der Ybbs antreten. Gegen Aschbach konnte man klar 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Waidhofen, dann aber leider ein 3:1 Niederlage.

Alles in allem aber ein erfolgreiches Wochenende für die Volleyballer aus Wiener Neustadt.

Kommentare

Zu diesem Beitrag sind zur Zeit keine Kommentare möglich. :-(

Gern gelesen