Siegreiches Wochenende der Mad Dogs und Eiswölfe

Foto: U10 Maddogs vs. Ternitz

Eishockey U10: Sensationeller Erfolg der Wr. Neustädter Mad Dogs und Ternitzer Eiswölfe

Das U10 Team der Wr. Neustädter Mad Dogs und Ternitzer Eiswölfe zeigte am Samstag auf dem erstklassig präparierten Ternitzer Eis wozu es fähig ist und siegte gleich zweimal, zuerst die gegen den EHC Tulln mit einem fantastischen Ergebnis 93 und danach gegen den ESV Stockerau mit einem klarem 5:2.

Erster Sieg in Saison

Die beiden Trainer Gerhard Koller und Philipp Holper waren nicht umsonst sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs und Mädels. Das war der erste Sieg des Teams in dieser Saison und sie haben gezeigt, dass sie das Zeug dazu haben früher sehr überlegene Gegner zu schlagen. Und nicht nur einen, sondern gleich zwei Siege am gleichen Tag zu erzielen.

Führung von Beginn an

Gleich zu Beginn des Spieles gegen den ESV Tulln eröffnete Pauli Müller den Torreigen. Kurz darauf lieferte Tristan Gebhardt den nächsten Treffer. Die Spieler Gabriel Pezerovic und Christoph Kraschl setzen nach. Hana Ostadal baute mit mehreren Hammerschüssen den Vorsprung weiter aus.

Die Tullner versuchten den Vorsprung aufzuholen. Dies gelang ihnen trotz verzweifelter Versuche und ihren drei Treffern nicht. Die Dogs und Wölfe kämpften hart und ließen die Tullner immer wieder stehen und trafen unhaltbar ins Tor des Gegners. Die Verteidiger David Gisperg, Eric Schimek, Benjamin Slezak und Leo Zytek brachten erfolgreich die allermeisten Angriffswellen des Gegners zum Erliegen. Etwas später im Spiel erzielte auch Christoph Kraschl kunstvoll einen weiteren Treffer für die Dogs/Wölfe. Zur Freude des Publikums lieferte Maxi Resch einen atemberaubenden Treffer und platzierte die Scheibe gefühlvoll in alter NHL Manier unhaltbar in die rechte obere Torecke. Gegen Tulln war die Scheibe am Ende 9 Mal im Netz des gegnerischen Tors.

Sieg auch im zweiten Spiel

Auch im Spiel gegen den ESV Stockerau setzten die Dogs und Wölfe die Akzente und waren in ihren Element. Sie waren über die meiste Zeit hinweg im Besitz der Scheibe. Die Torschützen Pauli Müller, Leo Zytek, Hana Ostadal und Tristan Gebhardt zeichneten sich auch in diesem Spiel aus. Die Verteidiger waren ebenfalls in Höchstform. Sie ließen den Gegner kaum eine Chance und Goalie Alexander Baldinger lieferte eine glänzende Leistung und fing die Scheibe immer wieder gezielt mit höchster Präzision. Insgesamt versenke das Team die Scheibe fünf Mal im gegnerischen Netz. Vor dem jubelnden Publikum feierte das U10 Team den zweiten Sieg des Tages.

Die Dogs und Wölfe freuen sich bereits auf die nächsten Spiele am 24. Jäner 2016  in Mödling. Auch die U12 der Mad Dogs und Eiswöle erbrachten an diesem Tag eine gute Leistung. In dem Spiel gegen die SG Union Kremser Eislaufverein / ECU Amstettener Wölfe konnte ein 3:3 Remis und wertvolle Punkte erkämpft werden.

Kommentare

Gern gelesen