Sensation in der Lake Arena geschafft

Foto: Christian Schranz
Foto: © Sibil Slejko

Wiener Neustadt: Christian Schranz siegte im K & K Championat

Die Premiere des K & K Championats war ein voller Erfolg. Diese neue Turnierserie lockte nicht nur ein großartiges Teilnehmerfeld nach Wiener Neustadt, sondern bot zudem auch hochkarätigen Springsport, dem man durchwegs schon internationalen Charakter zusprechen und dementsprechend erstklassig einstufen konnte. Sowohl die hohe Dotation – 2.000,- Euro in den einzelnen Teiletappe und 5.000,- Euro Siegesprämie im Finale – als auch das spannende Wertungsmuster spornte ReiterInnen aus der Slowakei, Deutschland, Tschechien, Slowenien, Ungarn und natürlich auch aus vielen Ecken Österreichs an, nach Wiener Neustadt zu kommen und ihr Bestes im 1,45 Meter hohen S**-Springen mit Stechen zu geben.

Michaela Jeskova liefert Topzeit

Nach einem technisch gestellten Grundparcours zogen acht Siegesanwärter in das entscheidende Stechen ein und dort durfte dann nicht lange gehadert werden. Wie es optimal gemacht wird, zeigte uns gleich als zweite Stechreiterin Michaela Jeskova. Die erst 16-jährige Slowakin, die wir in der Lake Arena bei der letztjährigen Europameisterschaft willkommen hießen, sattelte ihr Top-Pferd „Cara Kann“, blieb wie schon im Umlauf astrein fehlerfrei und setzte unter großem Jubel ihrer zahlreichen Anhänger in 52,53 Sekunden ein starkes Zeichen.

Christian Schranz mit perfekter Runde

Die Zeit war zu knacken – unter diesem Motto legte der Niederösterreicher Christian Schranz seine Runde an. Im Sattel seines bewährten KWPN-Wallachs „V.I.P. 2“ galoppierte er auf engsten Wegen über die mächtigen Hindernisse und das Risiko hatte sich bezahlt gemacht: 44,76 Sekunden bedeuteten den Führungswechsel und das sollte auch bis zum Schluss so bleiben. Hinter der zweitplatzierten Slowakin reihte sich Björn Nagel, der ja schon beim letztjährigen October Festival fleißig Erfolge feierte. Er kam auf „Nerrado“ in 53,93 Sekunden aufs Siegespodest.

In der K & K Trophy (1,25 Meter) gab es kein Vorbeikommen an Kathrin Weinberger, die vor Sarah-Denise Fink und Janine Herzog gewann.

Detailierte Ergebnisse auf reitergebnisse.at.

Kommentare

Gern gelesen