Erneuter Sieg für die U10 der MadDogs/Eiswölfe

Foto: U10 MadDogs / Ternitzer Eiswölfe
Nach dem Sieg gegen Mödling war der Jubel groß. Foto: Mad Dogs

Eishockey: Die Wr. Neustädter Mad Dogs und Ternitzer Eiswölfe gewinnen mit 6:4 gegen Mödling.

Die Drachen starteten stark mit einem Treffer in der dritten Minute. Pauli Müller von den Dogs/Wölfen wartete nicht mit seiner Antwort. In Minute vier gelang ihm sein erster Treffer in diesem Spiel und er schob die Scheibe in das gegnerische Tor. Die Dragons drückten darauf und “schupften” den Puck ein zweites Mal ins Tor.

Eishockey-Lady netzt ein

Eric Schimek trickste den Goalie der Drachen gekonnt aus und schoss ins rechte Eck. Mit seinem ersten Turniertor glich er den Spielstand auf 2:2 aus. Die Mödlinger erhöhten auf 3:2. Pauli Müller stellte jedoch gleich danach seine Fähigkeit erneut unter Beweis und stellte abermals den Ausgleich her. Hana Ostadal zeigte wieder Frauenpower und erhöhte den Stand unmittelbar danach auf 4:3.

Pauli Müller setzt Schlusspunkt

Pauli Müller glänzte wiederholt und war nicht mehr zu stoppen und hob den Puck geschickt hinter den Rücken des überraschten Goalies ins Netz. Die Mödlinger verkürzten auf 5:4. Das reichte aber nicht für Pauli Müller. Unser Rekord-Torschütze feuerte den Puck ein letztes Mal in dieser Partie in das Tor der Drachen. Die MadDogs und Eiswölfe gewannen mit einem verdienten 6:4. Die Arbeit des Headcoaches Philipp Holper und des Coaches Gerhard Koller trägt Früchte. Für das Team war es der dritte Sieg in der Saison.

Kommentare

Zu diesem Beitrag sind zur Zeit keine Kommentare möglich. :-(

Gern gelesen