Großalarm: Bombendrohung Nr. 4 in Wiener Neustadt

Foto: Bombendrohung Bezirksgericht
(Symbolbild) Foto: Metropolico.org (CC BY-SA 2.0) via Wikimedia Commons

Wieder ein Bomben-Alarm in Wiener Neustadt

Nach drei(!) Bombendrohungen im März verursacht heute wieder eine Bombendrohung einen Großeinsatz der Polizei und ein Gefühl der Unsicherheit in Wiener Neustadt. Damals waren Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht und das Cineplexx-Kinocenter im Visier des „Bombenlegers“. Nach Evakuierung und Durchsuchung wurde in keinem der Gebäude Sprengstoff gefunden.

Alle drei Gebäude evakuiert

Der Anrufer drohte heute, gleich in allen drei Gebäuden Sprengstoff deponiert zu haben. Zur Zeit sind Spezialkräfte der Polizei vor Ort, um nach möglichen Sprengmittel zu suchen. Laut Kurier geht die Polizei aber davon aus, dass es wieder falscher Alarm ist.

Ob die aktuellen Bombendrohungen in Zusammenhang mit den letzten Drohungen – damals ging es um einen Sorgerechtsstreit – stehen, steht noch nicht fest. „Wir schließen es aber nicht aus“, sagt Polizeisprecher Johann Baumschlager gegenüber der NÖN.

Schneeberger: „Ich bedanke mich bei der Exekutive“

Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger zeigt sich von den neuerlichen Bombendrohungen, die heute Freitag eingegangen sind, betroffen. Diesmal wurden das Bezirksgericht, die Bezirkshauptmannschaft und das Kino bedroht. Derzeit werden die Gebäude durchsucht. „In Zeiten wie diesen, wo Europa von derart vielen schrecklichen Terrorakten heimgesucht wird, ist es unerträglich, dass jemand mit der Sicherheit in unserer Stadt spielt. Ich bedanke mich bei der Exekutive für ihren kompetenten Einsatz sowie bei allen Betroffenen für ihre Kooperation im Zuge der gesetzten Evakuierungsmaßnahmen“, so der Bürgermeister in einer ersten Reaktion.

UPDATE 17.00 Uhr: In den drei durchsuchten Gebäuden wurden keinerlei Sprengstoffe gefunden. Nun wird nach dem unbekannten Anrufer ermittelt.

  • 21.04.2017

Gern gelesen

Kommentare