Einzigartig: neue „Gesamt“-Bibliothek in Wiener Neustadt entsteht

Foto: Visualisierung Bibliothek neu
Visualisierung des Lesesaal im Kirchenschiff von Architekt Scheibenreif ZT GmbH

Integration der Stadtbücherei Wiener Neustadt am neuen City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt

Ab Herbst 2019 wird die Stadtbücherei Wiener Neustadt Teil des neuen City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt im ehemaligen Karmeliterkloster.

Die Integration der Stadtbücherei Wiener Neustadt in die Bibliothek der Fachhochschule Wiener Neustadt ist die bisher erste Fusion einer wissenschaftlichen und einer öffentlichen Bibliothek in Österreich und damit ein zukunftsweisendes Pilotprojekt. Es ergeben sich für die Wiener Neustädter Bevölkerung völlig neue Möglichkeiten

Mehr Themen, mehr Medien

Die neue Bibliothek am City Campus – die die Stadtbücherei und die Bibliothek der FH in sich vereint – wird zu einer aktiven und innerhalb der Stadt gut vernetzten Drehscheibe von Literatur, Wissen und Information und übernimmt gesellschaftspolitische Verantwortung, besonders in Bezug auf brandaktuelle Themen wie Förderung der Lesekompetenz und Integration.

Daten und Fakten:

  • Gesamtgröße der neuen Bibliothek: 1.800 m²
  • Gesamtanzahl der Medien: 80.000 Bücher und 150.000 e-books; 200 Print-Zeitschriften und 5.500 e-journals; 20 elektronische Datenbanken
  • Öffnungsstunden pro Woche: 70
  • Bibliotheksteam: 9 BibliothekarInnen plus studentische Hilfskräfte plus ehrenamtliche MitarbeiterInnen

Die neue Bibliothek bietet am City Campus der Wiener Neustädter Bevölkerung nicht nur den Zugang zu einem Vielfachen an Literatur und Information – speziell auch zu digitalen Medien, sondern entfaltet ein breites Spektrum an Angeboten (wie z. B. Jugendworkshops, Rechercheberatung, Literaturzirkel, Nachhilfebörse, Kurse für vorwissenschaftliches Arbeiten etc.) und einen bunten Reigen an Veranstaltungen für alle Altersgruppen in Kooperation mit Wiener Neustädter Schulen, Vereinen, Unternehmen und Jugend- und Kultureinrichtungen.

Neue Infrastruktur für alle Neustädter

Die neue Bibliothek öffnet darüber hinaus ihre Räumlichkeiten, wie den einzigartigen Lesesaal im Kirchenschiff, Lernkojen, Gruppenarbeitsräume, News Lounge, Coffee Corner und Computerarbeitsplätze nicht nur für Angehörige der FH, sondern auch für die Wiener Neustädter Bevölkerung als Lese-, Lern- Inspirations- und Erlebnisraum. Für das junge Publikum steht sowohl ein eigener abgeschlossener Kinderbereich zum Lesen und Spielen als auch ein spezieller Jugendbereich als Chill-Out Zone mit Spielkonsolen zur Verfügung. Durch die Nutzung von Synergien wird aus zwei Bibliotheksverwaltungen eine: die Stadtbücherei und die Bibliothek der FH Wiener Neustadt können mit ein- und demselben leistungsstarken Bibliotheksteam mehr und qualifiziertere Dienstleistungen, eine Verdreifachung der Öffnungsstunden und ein Vielfaches an aktueller Literatur anbieten als bisher.

Ort der Begegnung

Durch die Integration der Wiener Neustädter Stadtbücherei in den City Campus kommt es zu einem wechselseitigen Effekt: nicht nur die FH-Studierenden beleben die Stadt Wiener Neustadt, sondern auch die Wiener Neustädter beleben die Fachhochschule. Alle Alters- und Bildungsschichten begegnen einander unter einem Dach und profitieren voneinander – ganz nach dem Motto „Lesen und Lernen von 0 – 99: Alles unter einem Dach“. Entwickelt wurde das Konzept von Marion Götz, Leiterin der FH Bibliothek, die neben bibliotheksspezifischen Ausbildungen an der Österreichischen Nationalbibliothek und der Universität Wien auch eine Menge an Projekterfahrung mitbringt – und Begeisterung.

„Es freut mich ganz besonders, dass es Marion Götz, welche künftig auch die Leitung der neuen Bibliothek übernehmen wird, im Zusammenwirken mit Architekt Karl Scheibenreif gelungen ist, ein bisher in Österreich einzigartiges Konzept zu entwickeln. Einerseits wird die Umsetzung dieses Projekts der Bevölkerung von Wiener Neustadt dienen und andererseits wird die FH Wiener Neustadt ihrem Pioniergeist gerecht“, so Mag. (FH), Mag.iur. Peter Erlacher, Geschäftsführung / Chief Operating Officer der FH Wiener Neustadt und Gesamtprojektleiter des neuen City Campus.

Schneeberger: „Vorreiter im Bibliothekswesen“

Wiener Neustadts Bürgermeister Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger zu dem Projekt: „Wiener Neustadt ist damit absoluter Vorreiter im Bibliothekswesen. Wir schaffen es erstmals, eine öffentliche und wissenschaftliche Bibliothek zusammenzuführen und gemeinsam zu entwickeln. Für die Bürgerinnen und Bürger heißt das nicht nur eine größere Auswahl an Büchern und Medien, sondern vor allem viel längere Öffnungszeiten. Die Bibliothek wird ein ganz wesentlicher Schritt zu unserem Ziel, die Stadt und die Studierenden näher zusammenzubringen bzw. auch gefühlte und gelebte Studentenstadt zu werden, sein.“

Windbücher: „Qualitätsansprüche sehr hoch“

Die Grünen Wiener Neustadt sehen in der geplanten Kooperation der FH Bibliothek und der städtischen Bücherei mit neuem Standort am City Campus in der Karmeliterkirche vielseitiges Potential. „Der Grundsatzbeschluss in der letzten Sitzung des Gemeinderats gibt den Startschuss für die Planungen. Dies bedeutet ein „Ja“ zur Erneuerung und Vergrößerung,“ erklärt Grün-Gemeinderätin Tanja Windbücher-Souschill. Die Grünen führten im Vorfeld offene Gespräche mit den Verantwortlichen der beiden betroffenen Institutionen. „Die Qualitätsansprüche sind auf allen Seiten sehr hoch. Ich bin zuversichtlich, hier gemeinsam ein Monument für Jahrzehnte zu schaffen,“ so die Grüne.

  • vor 2 Monaten

Kommentare

Gern gelesen